Über mich

Mittlerweile sind es über 25 Jahre hinter der Bühne – gemeinsam mit vielen und ganz unterschiedlichen Theatermenschen.

Als ich als Teenager in der PR-Agentur meines Vaters erstmals mit Marketing in Berührung kam, hätte ich mir nie gedacht, dass dreissig Jahre später Schauspielerinnen und Schauspieler von jenem Wissen, das mir in Fleisch und Blut übergegangen ist, profitieren würden. Als Unternehmensberater coachte mein Vater Firmenchefs unter anderem auch in ihrem Außenauftritt. Und so wurde die Entwicklung einer Strategie für das eigene – wenn auch kleinere – Unternehmen und die Selbstvermarktung von Künstlerinnen und Künstlern später zu einem der Kernthemen meiner Agentur.

Zwar war mir klar, dass mein Weg zur Bühne führen würde, aber trotzdem belegte ich neben dem Studium der Theaterwissenschaft zusätzlich Marketing-Vorlesungen an der Wirtschaftsuniversität. Gleich danach lag der Fokus voll auf dem Theater und führte mich durch unterschiedliche Positionen (Dramaturgie, KBB, Pressebüro, Casting, Produktionsleitung), Theater (Theater in der Josefstadt, Burgtheater, Volksoper), Festivals und zum ORF.

Als ich die Agentur 2001 gegründet habe, war von Anbeginn klar, dass jede Künstlerin, jeder Künstler eine individuelle Betreuung benötigt. In diese Betreuung konnten nun alle Erfahrungen der vorangegangenen Jahre einfließen – sie waren und sind das Potential, das ich meinen Künstlern zur Verfügung stelle.

2006 folgte die Ausbildung zur akademischen Kulturmanagerin. 2016 entstand die Idee, das umfassende Branchen-Know-How und die mehr als 15-jährige Agenturerfahrung einem größeren Kreis in Workshops und Coachings zugänglich zu machen. Dies führte zur Entscheidung die Fähigkeiten als Beraterin mit der Ausbildung zum systemischen Coach abzurunden.

Auch im Bereich Coaching und Beratung ist der Anspruch individuelle und auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Ansätze zu finden. Sowohl für Berufsanfänger als auch für ‚alte Hasen‘, für jede Etappe auf dem Karriereweg, ob voll im Geschäft oder gerade am Weg etwas ins Stocken geraten. Es geht um konstruktive Ansätze, Handwerkszeug, Perspektivenwechsel, den Blick von außen, Vertrauen in sich selbst, frischen Wind, Mut machen und Motivation, eben Impulse in eine neue Richtung zu geben.

Ziel ist es: eine Basis zu schaffen, auf der jeder seine Karriere individuell aufbauen kann; Tools zu vermitteln, auf die man bei Bedarf zurückgreifen kann; Grundvertrauen in die eigene Entwicklung zu schaffen … und so den Kopf frei zu machen, für das was man wirklich möchte: sein kreatives Potential leben!